KIRCHENKUNSTSTÜCKCHEN – KIRCHE MACHT SINN II

Unter dem Titel „Kirchenkunststückchen – KirchemachtSinn“ gibt es auch 2018 wieder vier Veranstaltungen, die zu einer in dieser Art im Oberharz noch nicht bekannten, profilierten Begegnung von Kirche und Kunst beitragen und die bereits begonnene Kulturarbeit ausbauen helfen sollen. Wir fragen nach der kulturpolitischen und zeitgeschichtlichen Bedeutung der Kirche, deren erster Pastor der spätere Erzieher Telemanns, Caspar Calvör, war (seine Bibliothek liegt zur Zeit als Depositum in der Bibliothek der TU Clausthal), die aber auch während der Zeit des nationalsozialistischen Unnrechtsregimes für eine Nacht als Gefängnis von 450 Häftlingen aus dem KZ Bad Gandersheim auf dem Marsch ins KZ Dachau dienen musste. So spielt auch 2018 der zweite Teil des Titels mit dem wünschenswerten Zusammenhang von KIRCHE und SINN/Sinnlichkeit und dem bedenkenswerten Zusammenhang von KIRCHE und MACHT.

Der erste von vier Abenden am 27.4.2018 um 19.30 steht unter dem Motto Engel der Geschichte – Macht und
Gegenmacht. Eine Lesung in der Zellerfelder Kirche (Helge Heynold, hr2, Frankfurt am Main), soll dem Zusammenhang von politischer, spiritueller und ästhetischer Befreiung exemplarisch nachspüren. Parallel dazu soll eine Lichtinstallation (Einbeziehung u. a. des Taufengels und der Stele vor der Kirche/Erinnerung an den Deportationszug, der hier Halt machte) von Nikola Dicke, Osnabrück/ Amsterdam, die Worte in Zeichnung und Zeichen umsetzen. Es geht um eine positive Gegenmacht, die sich in der Geschichte immer wieder gegenüber Formen lebensverachtender und -verneinender Macht behauptet hat. Um Befreiung und die Macht, die in den Schwachen mächtig ist. Wir schließen mit Imbiss und Gesprächen.

Weitere Veranstaltungen, jeweils um 19.30, folgen am 29.6. (Theater und Religion), 31.8. (Kino) und 26.10. (Orgel und Tanz) – bitte Termine vormerken und auf die aktuellen Ankündigungen achten).

Es laden ein: Pn. Dr. Sybille C. Fritsch-Oppermann Beauftragte des Kirchenkreises Harzer Land für Tourismus, Kultur und Öffentlichkeitsarbeit in der Region Oberharz und für die ev. Kirchengemeinde Zellerfeld P. André Dittmann,Thomas Block, Windheim/Petershagen Die „Kulturkirche Zellerfeld und in der Region Oberharz 2018“ wird gefördert von der Hanns-Lilje-Stiftung der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Hannovers.