Online-Reihe: „freitags bei uns im oberharz“

Da die beliebten „freitags bei uns im oberharz“-Veranstaltungen erst einmal ausfallen, führt die Beauftragte für Tourismus, Kultur und Öffentlichkeitsarbeit ein neues Format ein: in Essay, Betrachtungen, Meditationen und Briefen unterschiedlicher Autoren und Autorinnen wird die Frage neu gestellt, was angemessene Kultur sein kann und wie Kunst in sich vielleicht ganz neu das Heilige und die Religion in sich das alle Geschöpfe verbindende Schöne entdecken: Krise als Chance – machen Sie mit!

Ihr Lieben,

die „Live“ Kultur Kirche-Veranstaltungen unter dem Titel „freitags bei uns im oberharz“ müssen leider in Zeiten von Corona erst einmal ausfallen. Ein Grund mehr für uns, an dieser Stelle damit „online“ zu gehen!

Denn: uns sind nicht die Hände gebunden. Und in Zeiten wie diesen können wir das Rettende des Glaubens und der Kunst vielleicht besonders intensiv erfahren. Und die Frage danach, was eine angemessene Kultur sein kann, stellt sich uns sehr neu. Und etwas ängstlich und sehr besorgt haben wir nun andererseits vielleicht den langen Atem, der uns hilft diese Fragen fundierter zu beantworten als dies bisher der Fall war.

Sicher bin ich jedenfalls, dass das, was wir gerade erleben, unsere Solidarität und Mitmenschlichkeit über alle Grenzen von Religion, Kultur und Herkunft sowie Beruf nötig und sinnvoll macht. Die Kunst entdeckt in sich vielleicht ganz neu das Heilige und die Religion in sich das alle Geschöpfe verbindende Schöne. Stopp nun aber mit zu großen Worten. Es sind auch stille Zeiten vonnöten.

Lasst uns mit kleinen Schritten beginnen – immer freitags bei uns im Oberharz – etwas per Mail, im Netz, gegebenenfalls in einer weiteren Öffentlichkeit zu teilen.

Pn. Dr. Sybille C. Fritsch-Oppermann

Beauftragte für Tourismus, Kultur und Öffentlichkeitsarbeit

in der Region Oberharz

KK Harzer Land/LK Hannovers